Brexit

Bild: BrexitDetails anzeigen
Bild: Brexit

Der Austrittstermin für das Vereinigte Königreich wird erneut, voraussichtlich bis Anfang nächsten Jahres, verschoben. Die Vorbereitungen von Bund und Ländern auf den Brexit laufen weiter.

Bürgerinnen und Bürger

Bürgerinnen und Bürger erhalten zu aktuellen Fragen zum Thema Brexit, wie beispielsweise „Welche Fahrzeugpapiere müssen für eine vorübergehende Teilnahme am Straßenverkehr mitgeführt werden?“ oder „Welche Regelungen gelten bezüglich der Kosten bei dem Nutzen eines Mobiltelefons im Vereinigten Königreich bei einem ungeregelten Brexit?“ Antworten unter dem Brexit-FAQ des Auswärtigen Amtes.

Unternehmen

Unternehmen können sich ebenfalls auf der Seite des Auswärtigen Amtes zum Thema Brexit informieren, des Weiteren sind im Folgenden Links mit Informationen zur Vorbereitung auf ein mögliches No-Deal-Szenario zu finden, sowie spezifischere Leitfäden und Fallszenarien zu den Themen Zoll, Verbrauchsteuern und Mehrwertsteuern.

Die EU-Kommission selbst hat ebenfalls Maßnahmen ergriffen.

Für den Zeitraum unmittelbar nach einem Austritt ohne Abkommen hat die Kommission ein Call-Center für die Verwaltungen der Mitgliedstaaten eingerichtet, das ihnen raschen Zugang zu den Fachkenntnissen der Kommissionsdienststellen in Form eines direkten Kommunikationskanals eröffnet; dies dient außerdem der erforderlichen Koordinierung zwischen den nationalen Behörden.

EU-Bürger, die mehr darüber erfahren wollen, wie sie sich auf ein No-Deal-Szenario vorbereiten können, können sich mit allen Fragen an Europe Direct wenden. Rufen Sie unter der gebührenfreien Nummer 0080067891011 von überall in der EU und in jeder Amtssprache der EU an.