Termine

26.01.2021 17:00 Uhr | Europamv | europa-mv.de

Sechs Monate Europäische Ratspräsidentschaft für Deutschland zwischen Covid, Brexit und Haushalt - was bleibt?

Online-Hintergrundgespräch der Europa-Union M-V mit Dr. Lars Friedrichsen, Leiter der Landesvertretung Mecklenburgs-Vorpommerns bei der EU in Brüssel

Die deutsche Ratspräsidentschaft musste im 2. Halbjahr 2020 unter den schwierigen Bedingungen der Corona-Pandemie Lösungen finden für den Mehrjährigen Finanzrahmen 2021 bis 2027, die Verknüpfung der Rechtsstaatlichkeit in den einzelnen Mitgliedstaaten mit der finanziellen Förderung aus EU-Töpfen und natürlich der Überwindung der gesundheitlichen und wirtschaftlichen Folgen der schlimmsten Pandemie seit der Spanischen Grippe 1918. Vieles ist gelungen, die Arbeitsfähigkeit der EU sichergestellt, wonach es zwischenzeitlich nicht aussah. Die Bilanz der deutschen Präsidentschaft kann sich sehen lassen, oder?

Die portugiesische Präsidentschaft erbt aber gleichwohl noch eine Reihe von großen Problemen: europäische Regelung der Migration, sinnvolle Verwendung der Corona-Wiederaufbaumittel, die legislative Unterfütterung des Kampfes gegen den Klimawandel, die Herausforderungen des digitalen Wandels für unsere Wirtschaft und Gesellschaft u.v.m. Wie geht es weiter?

Die Veranstaltung findet am Dienstag, den 26. Januar 2021 von 17:00 Uhr bis 18:00 Uhr Online via Zoom statt. Eine Anmeldung ist bis zum 25. Januar über die folgende E-Mail Adresse: info@europaunion-schwerin.de möglich. Die Zugangsdaten werden am 25. Januar versendet.

Ort: Online via Zoom

11.02.2021 | Europamv | europa-mv.de

Fördermöglichkeit für Anschubprojekte in der EU-Ostseestrategie Anschubprojekte bieten einen guten Rahmen, um mit überschaubaren Eigenmitteln größere Folgeprojekte vorzubereiten. Das Swedish Institute bietet eines solche Möglichkeit für die Politikbereiche in der EU-Ostseestrategie an. Vom 19. November 2020 bis zum 11. Februar 2021 können Projektvorschläge eingereicht werden. Unter der Federführung eines schwedischen Partners und mindestens zweier weiterer Partner aus den Ostseeanrainerstaaten einschließlich Russland sowie der Ukraine sind Vorhaben mit einer maximalen Laufzeit von 18 Monaten förderfähig. Die Fördersumme beträgt bis zu 500.000 Schwedische Kronen, umgerechnet ca. 48.500 Euro. Über die Anträge wird am 30. Juni 2021 entschieden.

weitere Informationen.

Ort: Online

15.02.2021 - 31.03.2021 | Europamv | europa-mv.de

Projektförderung durch den Ostseerat (CBSS) - Project Support Facility (PSF)

Antragszeitraum: 15.02.-31.03.2021

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie widmet sich die PSF-Ausschreibung 2021 innovativen Lösungen zur Stärkung der Resilienz durch Förderung der Inklusion und des Schutzes der am stärksten gefährdeten gesellschaftlichen Gruppen in der Baltic Sea Region (BSR) während einer Krisenzeit.

Resilienz bedeutet in diesem Zusammenhang auch die Fähigkeit, schnell aus Krisen zu lernen und Schlüsse daraus zu ziehen und Leben und Gesellschaften noch besser und stärker als zuvor wiederaufzubauen. Mit der Orientierung auf die drei langfristigen Prioritäten des Ostseerates – Schaffung einer regionalen Identität, Förderung einer Region der Nachhaltigkeit und des Wohlstands, Förderung einer Region der Sicherheit - sollten sich Projekte auf Folgendes konzentrieren:

-innovative Projekte, die die Entwicklung von inklusiven Programmen zur Unterstützung von Gruppen fördern, die durch die Pandemie und ihre Auswirkungen besonders gefährdet sind, um ihnen Alternativen zu bieten und ihre Auswege aus der Krise zu stärken

-innovative Projekte, die die Auswirkungen der Krise auf häusliche Gewalt bewerten oder Strategien, Instrumente und Möglichkeiten der Zusammenarbeit entwickeln, um stärkere, besser zugängliche, integrative und nachhaltige Systeme für den Kinderschutz aufzubauen

-innovative Projekte, die auf der Analyse der Auswirkungen der Krise auf die Gesellschaft und die Wirtschaft aufbauen und darauf abzielen, eine Stärkung der gesellschaftlichen Widerstandsfähigkeit in der Zukunft vorzuschlagen; insbesondere unter Berücksichtigung des sektorübergreifenden Charakters von Problemen und Lösungen (z. B. Kultur in Zeiten der Krise und als Instrument zum Aufbau von Widerstandsfähigkeit und zur Unterstützung der gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Erholung; Jugendliche als gefährdete Gruppe in Zeiten der Krise und als Gruppe, die in der Lage ist, innovative Erholungsstrategien und Projekte zu entwickeln)

Antragszeitraum: 15.02.-31.03.2021.
Das Antragsformular und weitere Informationen gibt es auf der Homepage des Ostseerates.

Kurzbeschreibung Projektförderung PSF:
-Projekte müssen Partner aus mindestens drei CBSS-Mitgliedstaaten einschließlich eines federführenden Partners einbeziehen.
-Die maximale Höhe der gewährten Kofinanzierung beträgt 65 000 Euro.
-Projektvorschläge können von Einzelpersonen, Gruppen, Organisationen, Institutionen, Verbänden und Unternehmen in den CBSS-Mitgliedstaaten sowie von Mitgliedern der CBSS-Expertengruppen und CBSS-Netzwerke initiiert werden.
-Projekte sollten das Potenzial haben, die Grundlage für ein Netzwerk, eine Partnerschaft oder ein Kooperationsmodell zu bilden, das über die Projektlaufzeit hinaus tragfähig ist.

Ort: Online

IMI: Binnenmarkt-Informationssystem

Logo IMI Binnenmarktinformationssystem (Externer Link: weitere Informationen)

Das Informations­aus­tausch­system für die grenz­über­schrei­tende Ver­wal­tungs­zu­sam­menarbeit zwischen den EU-Mit­glieds­staaten.

weitere Informationen

What's Up - Magazin

What's Up!? Magazin (Interner Link: weitere Informationen)

What's Up!? Das Stu­die­ren­den- und Aus­zu­bil­denden­magazin aus Ros­tock, welches über Po­li­tik und Ge­sell­schaft be­richtet.

weitere Informationen

Ostseekooperation

Signet Ostseekooperation (Interner Link: weitere Informationen)

Erfahren Sie mehr über M-V Ostsee­aktivitäten.

weitere Informationen