MARA

Mobility and Accessibility in Rural Areas - New approaches for developing mobility concepts in remote areas

Ländlich geprägte Regionen im Ostseeraum stehen zum Teil vor ähnlichen Herausforderungen. Die Bevölkerung insgesamt nimmt ab, der Anteil älterer Menschen nimmt zu, Angebote der Daseinsvorsorge sowie des öffentlichen Nahverkehrs dünnen aus.
MARA befasst sich mit umsetzbaren Erreichbarkeitskonzepten für Angebote der Daseinsvorsorge und des Tourismus in ländlich geprägten Regionen. Dadurch sollen Entwicklungsimpulse in den Regionen gesetzt und ein Beitrag zur Verbesserung der Lebensbedingungen geschaffen werden. 12 Partner aus neun Ländern des Ostseeraumes arbeiten im Rahmen des Projektes zusammen. Die Partner kommen von regionalen Planungsverbünden, Universitäten, Verwaltungen und Verkehrsbetreibern. In einem ersten Schritt werden die Erreichbarkeitsbedarfe in den Regionen ermittelt, bestehende Konzepte evaluiert und Vorschläge zur Weiterentwicklung bestehender Mobilitätsangebote erstellt. Neue innovative Lösungen sollen entworfen und in ausgewählten Regionen implementiert werden. Ein wichtiges Anliegen ist es, die Entwicklung einer nachhaltigen und klima-gerechten Mobilität in Verbindung mit dem Einsatz von z.B. E-Bikes und -Cars sowie Sharing- und Vermittlungsplattformen zu unterstützen. Ergebnisse des Projektes sollen in räumliche Entwicklungskonzepte integriert werden.

 

Projektpartner

Projektdaten

Schwerpunkte Tourismus und Kultur ; Umwelt und Energie ; Verkehr und Digitalisierung
Programm INTERREG V B Ostseeraumprogramm
Übergreifende Maßnahmen
der EU-Ostseestrategie
Raumplanung
Projektvolumen 2,366,651.90 €
Fördermittelanteil 1,927,104.90 €
Projektbeginn 01.01.2019
Projektende 30.06.2021
Webseite https://www.mara-mobility.eu/

Partner