Querschnittsziele

Gleichstellung von Frauen und Männern

Die Gleichstellung von Frauen und Männern ist eines der Ziele der Europäischen Union. Die EU wirkt mit ihren Regelungen und Tätigkeiten darauf hin, die spezifischen Interessen und Bedürfnisse von Frauen und Männern in ihren jeweiligen Lebenslagen zu berücksichtigen, eine chancengleiche Beteiligung zu sichern und bestehende strukturelle Benachteiligungen von Männern und Frauen zu beseitigen. Die Sicherstellung des Gleichstellungsaspekts in den Programmen ist in Artikel 7 der Verordnung (EU) Nr. 1303/2013 verankert und wird von den Verantwortlichen auf den jeweiligen Umsetzungsebenen gewährleistet.

Umsetzungsbeispiele Gleichstellung

Chancengleichheit

Chancengleichheit und Nichtdiskriminierung zählen zu den konkreten Zielen der Europäischen Union. Im Sinne des Artikels 7 der Verordnung (EU) Nr. 1303/2013 werden in den fondsgeförderten Projekten diese Grundsätze gewahrt. In den Projekten erhalten alle Menschen gleiche Chancen und werden nicht aufgrund des Geschlechts, der Rasse oder der ethischen Herkunft, der Religion oder der Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Ausrichtung diskriminiert.

Umsetzungsbeispiele Chancengleichheit

Nachhaltigkeit

Angesichts der Verknappung natürlicher Ressourcen ist eine der großen Herausforderungen der Europäischen Union das Thema Nachhaltigkeit. So gilt es für fondsübergreifende Projekte, mit weniger mehr zu erreichen. Gemäß Artikel 8 der Verordnung (EU) Nr. 1303/2013 werden Projektverantwortliche dazu angehalten, nach dem Prinzip der nachhaltigen Entwicklung zu handeln.