Metallwarenproduzent erweitert Betriebsstätte in Torgelow

Glawe: Über Jahrzehnte guten Ruf erarbeitet – Investition sichert 64 Arbeitsplätze

Nr.04/20 - Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit  | 06.01.2020  | Europamv  | europa-mv.de

Die Torgelower Metallwaren GmbH investiert in ihren Betriebsstandort, um die Produktionskapazitäten zu erhöhen. „Über Jahrzehnte ist es der Torgelower Metallwaren GmbH gelungen, sich einen guten Ruf als Metallwaren-Spezialist zu erarbeiten. Jetzt soll erweitert werden, um für Bestands- und Neukunden weitere Produkte anzubieten. Mit der Investition werden 64 Arbeitsplätze gesichert“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe.

 

Maschinenpark wird erweitert

Das Unternehmen stellt Metallwaren und Stahlbaukonstruktionen auf einer Produktionsfläche von rund 3.000 Quadratmetern her. Für den vorwiegend überregionalen Kundenkreis werden vor allem Dienstleistungen wie beispielsweise CNC-Stanzen, Schweißen, Werkzeugbau, Sandstrahlen und Lasern übernommen. Zu den Auftragnehmern gehören unter anderem Unternehmen der Bauwirtschaft, der Fahrzeugindustrie und des Schornsteinbaus. Zur Erweiterung der Betriebsstätte soll jetzt unter anderem in eine Stanz-Nippel-Maschine, eine Abkantpresse und ein Blech-Lager-Turm mit automatischer Entnahme investiert werden. „Mit den Investitionen in den Maschinenpark will das Unternehmen die eigene Marktposition nachhaltig sichern und kontinuierlich ihren Umsatz erweitern“, sagte Glawe.

 

Wirtschaftsministerium unterstützt vor Ort

Die Gesamtinvestition des Unternehmens beträgt 470.000 Euro. Das Wirtschaftsministerium unterstützt das Vorhaben aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) in Verbindung mit Mitteln aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) in Höhe von rund 130.000 Euro.