"Gesund halten, was uns gesund hält“ - Minister Backhaus zeichnet Naturgärten aus

Nr.168/2019 - Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt  | 28.06.2019  | Europamv  | europa-mv.de

 

Anlässlich der diesjährigen „Tage der offenen Gartentür“ an diesem Wochenende wird Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus am Samstag (29.06.) an 43 Kleingartenfreunde die Plakette „Natur im Garten“ verleihen. 19 Gärtnern wird er sie im Schulgarten Groß Plasten (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) persönlich übergeben.

Mit der Plakette wird dokumentiert, dass diese Gärten nach den Kriterien der Aktion “Natur im Garten” gestaltet und bewirtschaftet werden, das heißt ohne Gifte, Kunstdünger und Torf. Die Aktion „Natur im Garten“ legt zudem Wert auf eine strukturreiche Gestaltung mit. regionaltypischen Pflanzen. Sie regt an, Grünräume durch Kompostierung, Regenwasser­nutzung, Nützlingsförderung und mechanische Bodenpflege zu gestalten.

Minister Backhaus würdigte die Naturgärtner als „Vorbild für andere Kleingärtner im Land“. Er holte die Aktion 2010 von Niederösterreich nach Mecklenburg-Vorpommern und freut sich über die wachsende Beliebtheit. So hätten sich derzeit bereits 55 weitere Kleingärtner für eine Plakette beworben. Das Motto der Initiative lautet „Gesund halten, was uns gesund macht“.

Insgesamt wurden seit 2010 bisher 494 Gärten mit der Gartenplakette ausgezeichnet. Seit 2012 steht sie in Trägerschaft des Landschaftspflegeverbandes „Mecklen­burger Endmoräne“ (Sitz in 17192 Neu Schloen), der neun Schaugärten einrichtete und Gärtner zur ökologischen Bewirtschaftung von Klein- und Schulgärten berät. Tipps zur naturnahen Garten­gestaltung vermittelt der Verband auch online und montags am „Gartentelefon“.

Die Finanzierung der Aktion erfolgt über die Lokale Aktionsgruppe Mecklenburgische Seenplatte-Müritz. Ihr stehen dafür in der Förderperiode bis 2022 mehr als 1,6 Mio. Euro LEADER-Mittel aus dem Europäischen Land­wirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) zur Verfügung.

An diesem Wochenende lädt der Landschaftspflege­verband zum „Tag der offenen Gartentür“ ein. An zwei Tagen können Besucher und Besucherinnen 69 ausgezeichnete Naturgärten entdecken, Fachgespräche führen, mit Gleichgesinnten plaudern, neue Ideen sammeln oder einfach nur die Natur genießen.

Mehr Informationen unter:
Veranstaltungsbroschüre „Tag der offenen Gartentür