Privates Unternehmen fördert Erholung des Aalbestandes

Nr.376/2018 - Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt  | 22.10.2018  | Europamv  | europa-mv.de

Im Beisein von Landwirtschafts- und Umweltminister Dr. Till Backhaus haben heute Vormittag der Landesanglerverband MV (LAV) und das Unternehmen WEMAG AG in Goldberg eine Vereinbarung unterzeichnet. Darin verpflichtet sich die WEMAG, jährlich 3.500 Euro für den Aalbesatz durch den LAV zur Verfügung zu stellen. Anschließend entließen die Teilnehmer 82 Kilogramm vorgestreckter Aale in den Goldberger See. Bei einem durchschnittlichen Stückgewicht von 10 Gramm sind das also etwa 8.000 vorgezogene Jungaale.

„Seit 2009 führen wir im Land solche Besatzmaßnahmen durch. Sie tragen wesentlich dazu bei, die Ziele der Europäischen Aalverordnung zu erreichen“, so Minister Backhaus. Die Europäische Aalverordnung von 2007 verpflichtet die EU-Mitgliedstaaten, bestandsstützende Maßnahmen für den Europäischen Aals zu ergreifen, denn seit 40 Jahren wird ein anhaltender Rückgang dieser Fischart festgestellt.

Das Landwirtschaftsministerium fördert unter anderem das Aussetzen von Jungaalen in die Binnengewässer Mecklenburg-Vorpommerns durch Berufsfischer und Angelvereine des Landes. In diesem Jahr haben der Landesverband der Binnenfischer am 22. August und der Landesanglerverband am 04. Juni entsprechende Zuwendungsbescheide erhalten. Die Förderung erfolgt zu 80 Prozent aus dem Europäischen Meeres- und Fischereifonds (EMFF). Insgesamt unterstützte das Landwirtschaftsministerium den Aalbesatz seit 2009 mit rund 2,9 Mio. Euro. Das Aalmanagement wurde seit 2008 mit rund 4,1 Mio. Euro unterstützt. Angler und Berufsfischer, denen ebenfalls am Erhalt der Fischart gelegen ist, beteiligen sich an der Finanzierung und führen die Besatzmaßnahmen durch.

Zwischen dem Schweriner Strom- und Gaslieferanten WEMAG und dem LAV gehen mit der Vereinbarung eine rein privatrechtliche Beziehung ein. Damit wolle das Unternehmen nach eigenem Bekunden zur Verbesserung des Aalbestandes in den Gewässern beitragen. Öffentliche Mittel oder Fördergelder flossen in diesem Zusammenhang nicht.

Weitere Informationen und Hintergrund:

PM 173 Landwirtschaftsministerium fördert kollektive Aalbesatzmaßnahme

PM 284 MV und EMFF fördern Aussetzen von Jungaalen durch Binnenfischer