Wismar: Zentraler Omnibusbahnhof wird barrierefrei

Nr.208/18  | 13.08.2018  | Europamv  | europa-mv.de

Infrastrukturminister Christian Pegel übergibt am Dienstag (14.08.2018) einen Zuwendungsbescheid in Höhe von rund 65.000 Euro (Fördersatz: 80 Prozent) an den Bürgermeister der Hansestadt Wismar, Thomas Beyer. Damit soll der Zentrale Omnibusbahnhof (ZOB) der Hansestadt barrierefrei umgestaltet werden. Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung barrierefreier Haltestellen in Mecklenburg-Vorpommern.

Medienvertreterinnen und -vertreter sind zum Termin herzlich eingeladen.

Termin:       Dienstag, 14.08.2018, 14:00 Uhr

Ort:             Wismar, Zentraler Omnibusbahnhof, Wasserstraße         

Die Hansestadt Wismar beabsichtigt, den ZOB barrierefrei umzugestalten. Dafür sollen die Blindenleiteinrichtungen sowie die Bordhöhen angepasst und die Haltestellenbeschilderung versetzt werden. Außerdem bekommt der Zugang zum Servicebereich des ZOB eine elektrische Türöffnungsanlage.

Die Gesamtkosten des Vorhabens sind mit rund 81.000 Euro veranschlagt. Die Maßnahme soll im Frühjahr 2019 abgeschlossen werden.