Gesundheits-Check am Arbeitsplatz – PAKt-MV mobil Gesundheitsbus macht Station bei Grimmener Unternehmen

Glawe: Gesunde Mitarbeiter sind entscheidender Wettbewerbsfaktor für Betriebe – unkompliziert die eigene Gesundheit fördern

Nr.178/128  | 07.06.2018  | Europamv  | europa-mv.de

Sehtest, Blutdruckmessung und Lungenfunktionstest – die Mitarbeiter der UTL Verarbeitungs- und Dienstleistungs GmbH in Grimmen (Landkreis Vorpommern-Rügen) haben am Donnerstag einen Gesundheitscheck im PAKt-MV mobil Gesundheitsbus durchgeführt. Der mehr als 18 Meter lange Bus tourt durch Mecklenburg-Vorpommern, um bei kleinen und mittelständischen Unternehmen direkt vor Ort eine mobile Gesundheitsprävention anzubieten. „Gesunde Mitarbeiter tragen zum Unternehmenserfolg erheblich bei. Aber: Gerade die mittelständischen Betriebe haben oftmals nicht die Kapazitäten, eigenständige betriebliche Präventionsprojekte anzubieten. Hier hilft das PAKt-MV mobil mit Unterstützung des Wirtschaftsministeriums und kommt direkt zur Arbeitsstätte. So hat jeder Mitarbeiter die Chance, unkompliziert etwas für die eigene Gesundheit zu tun“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe vor Ort.

 

Körperliches Check-up und individuelles Gesundheitscoaching für Mitarbeiter

In dem 18 Meter langen Gelenkbus befinden sich moderne Check-up-Geräte. Diese sind in einer futuristischen Kugel, dem Präventiometer, integriert. Die Untersuchungen umfassen beispielsweise die Vermessung von Körperdaten (Größe, Gewicht etc.), einen Sehtest, Blutdruckmessung, Puls- und Sauerstoffsättigung, Körperfettmessung, Elektrokardiographie (Messung der Herzstromkurve), einen Lungenfunktionstest und einen Hörtest. Der Umfang der Checks kann an die Bedürfnisse des Unternehmens angepasst und individuell abgestimmt werden. Die Teilnehmer werden nach einem kurzen Informationsgespräch individuell vom Präventionsteam durch einen Gesundheits-Check-up geleitet. Die Gesamtdauer mit Vor- und Nachbereitung beträgt für die Mitarbeiter zwischen 60 und 90 Minuten je nach Umfang der vereinbarten Checks. Die Teilnehmer erhalten optional die Möglichkeit, an einem individuellen Gesundheitscoaching über einen Zeitraum von bis zu einem Jahr teilzunehmen. „Individuell erhält jeder Mitarbeiter nach einem gründlichen Check Tipps und Hinweise zur Gesunderhaltung. Dieses personalisierte Interventionskonzept wird im Anschluss unter anderem durch mobile Präventionsberater und die gezielte Vermittlung regionaler Angebote von Ernährungs- und Bewegungsberatern, Sportvereinen und Fitnessstudios weitergegeben. Das ist eine ideale Kombination, um langfristig Körper und Seele zu stärken“, sagte Glawe.

 

Wirtschaftsministerium unterstützt vor Ort

Das Projekt PAKt-MV mobil wird vom Wirtschaftsministerium mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) in Höhe von 2,25 Millionen Euro gefördert. Die Projektlaufzeit ist bis 2020 angelegt.

 

Informationen zum PAKt-MV mobil

PAKt-MV mobil steht für eine „mobile Prävention und Gesundheitsförderung für Arbeitnehmer zur Reduktion von Krankheitstagen und Berufsunfähigkeit durch Motivation und Verhaltensänderung“. Projektleiter sind Prof. Reiner Biffar, Direktor der Poliklinik für zahnärztliche Prothetik, Alterszahnmedizin und klinische Werkstoffkunde, und Prof. Carsten Oliver Schmidt vom Institut für Community Medicine an der UMG.

 

Wer kann sich für PAKt-MV mobil anmelden?

Grundsätzlich alle kleinen, mittelständischen Unternehmen, Filialisten oder öffentliche Einrichtungen. Angebote können unter pakt-mv@uni-greifswald.de angefragt werden. Erste Ansprechpartnerin zur Kontaktaufnahme ist die Projektkoordinatorin der Universitätsmedizin Greifswald, Carmen Söhne. Informationen gibt es auch im Internet www.pakt-mv.de.