Neujahrsempfang in Neukalen

Rudolph: Neukalen ist ein Kleinod unserer Mecklenburgischen Seenplatte - Region weiter entwickeln - zukünftiger Dienstleitungshub Wassersport Vierow wird gleichermaßen den Gemeinden an der Peene, am Kanal, am Kummerower See und am Greifswalder Bodden nutzen

Nr.3/20 - Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit  | 03.01.2020  | Europamv  | europa-mv.de

Die Peenestadt Neukalen im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte hat am Freitag ihren traditionellen Neujahrsempfang gegeben. „Neukalen ist heute ein Kleinod unserer Mecklenburgischen Seenplatte. Tourismus und Infrastruktur sind entscheidend vorangetrieben worden. Zugleich konnten Arbeitsplätze in der Region gesichert und neue geschaffen werden. Hierbei sind vor allem die enge Verbundenheit und die intensive Zusammenarbeit zwischen den Städten und Kommunen von Bedeutung. Hier werden neue Projekte gemeinsam angeschoben und Ideen zum Wohle der ganzen Region umgesetzt‘“, sagte der Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Dr. Stefan Rudolph vor Ort.

Unternehmensnetzwerk „RUN“ fördert nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung

Wirtschaftsstaatssekretär Dr. Rudolph verwies als Beleg für die enge Zusammenarbeit unter anderem auf das regionale Unternehmensnetzwerk Mecklenburgische Schweiz e.V. „RUN“, in dem sich rund 50 Partner aus dem gesamten Landkreis für die nachhaltige wirtschaftlichen Entwicklung und die Bestandspflege der Region einsetzen. „Eine solide Fachkräfte- und Nachwuchssicherung, die weitere Entwicklung im Tourismus und die Verbesserung der Lebensqualität in der Region haben sich die Mitglieder zum ehrgeizigen Ziel gesetzt. Das Engagement unterstützen wir, damit wichtige Aufgaben wie beispielsweise eine intensive Berufsorientierung für Schüler durch die Unternehmen begleitet werden kann“, sagte Rudolph.

Das Wirtschaftsministerium fördert das Netzwerk derzeit in Höhe von knapp 190.000 Euro. 

Machbarkeitsstudie für Titel „Staatlich anerkannter Erholungsort“ - Zukünftiger Dienstleitungshub Wassersport Vierow auch für Neukalen wichtig

„Der Tourismus hat sich entlang der Peene, einschließlich Kanal und Kummerower See, zu einem mittlerweile spürbaren wirtschaftlichen Faktor entwickelt. Um die Attraktivität der Tourismusdestinationen weiter zu verbessern, wollen die Stadt Malchin mit dem Ortsteil Salem, die Stadt Neukalen und die Gemeinde Basedow über eine Machbarkeitsstudie gemeinsam prüfen, ob der `Staatlich anerkannter Erholungsort´ zu bekommen ist. Das ist ein kluger Weg, um im Vorfeld zu klären, ob die geforderten Qualitätsstandards vorhanden sind. Wir wollen hierbei helfen“, sagte Rudolph.

Im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte Parchim gab es nach Angaben des Statistischen Amtes im Zeitraum Januar bis September 2019 knapp 897.000 Übernachtungen (+ 0,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum) und knapp 3,3 Millionen Übernachtungen. In ganz Mecklenburg-Vorpommern waren es im gleichen Zeitraum knapp 6,8 Millionen Ankünfte (+5,8 Prozent) und rund 28,3 Millionen Übernachtungen (+10,1 Prozent).

Hinweis: Erfasst wurden Beherbergungsbetriebe mit mindestens 10 Betten sowie Campingplätze ohne Dauercamping mit mindestens 10 Stellplätzen. Die Anzahl der im aktuellen Berichtsmonat ausgewiesenen geöffneten Beherbergungsbetriebe und angebotenen Schlafgelegenheiten liegt deutlich über den entsprechenden Angaben des Vorjahresmonats. Grund für die hohen Veränderungsraten ist unter anderem eine durch das statistische Amt durchgeführte Überprüfung des Berichtskreises und die Aufnahme von vermittelnden Betrieben mit mehr als 10 Betten Kapazität in die Berichtspflicht. Dadurch ist die Zahl der auskunftspflichtigen Betriebe gegenüber dem Vorjahresmonat zum Teil stark angestiegen.

Der zukünftige Dienstleitungshub Wassersport Vierow wird gleichermaßen den Gemeinden an der Peene, am Kanal, am Kummerower See und am Greifswalder Bodden nutzen. 

Infrastruktur in der Region verbessert sich weiter

Im Jahr 2019 sind zur Förderung von Investitionen im Bereich der wirtschaftsnahen Infrastruktur rund 142 Millionen Euro vom Wirtschaftsministerium bewilligt und zugesichert worden aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) einschließlich Mitteln aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) und dem „Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums“ (ELER); damit sollen 79 Vorhaben mit Gesamtinvestitionshöhen von rund 184,1 Millionen Euro ermöglicht werden. Im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte handelte es sich um 13 Infrastrukturmaßnahmen mit Gesamtinvestitionen in Höhe von rund 13,9 Millionen Euro, die vom Wirtschaftsministerium in Höhe von 12,2 Millionen Euro unterstützt werden. Dabei handelte es sich unter anderem um den Bau eines attraktiven Spielplatzes in der historischen Wallanlage und eine Sanitäranlage. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 365.000 Euro; das Wirtschaftsministerium unterstützt das Vorhaben in Höhe von rund 328.000 Euro.

In der Malchiner Außenstelle des Regionalen Beruflichen Bildungszentrums (RBB) Müritz in der Basedower Straße wird derzeit das Dach der Sporthalle umfassend modernisiert. Die Gesamtinvestition beträgt rund 354.000 Euro. Das Wirtschaftsministerium unterstützt das Vorhaben aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) in Verbindung mit Mitteln aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) in Höhe von knapp 319.000 Euro. „Mit der umfassenden Dachsanierung verbessern sich die Bedingungen für die sportliche Betätigung vor Ort“, sagte Rudolph. 

Gewerbliche Wirtschaft investiert im Landkreis

Im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte wurden im Jahr 2019 acht Vorhaben mit einem Gesamtinvestitionsvolumen in Höhe von rund 4,8 Millionen Euro mit rund 1,1 Millionen Euro gefördert. Damit werden rund 119 Arbeitsplätze gesichert und acht neue entstehen in dem Landkreis. Ein Beispiel ist die Grundmann Maschinenbau GmbH aus Moltzow. Das Unternehmen ist Spezialist für Metalllohnarbeit, Kommunaltechnik, Feststoffdosierer für Biogasanlagen und den Sondermaschinenbau nach Kundenwunsch. Die Errichtung der Betriebsstätte zur Herstellung von land- und forstwirtschaftlichen Maschinen mit einer Investition von rund 108.000 Euro unterstützt das Wirtschaftsministerium in Höhe von knapp 30.000 Euro. Sechs zusätzliche Arbeitsplätze sollen entstehen.

In ganz Mecklenburg-Vorpommern hat das Wirtschaftsministerium insgesamt 88 Vorhaben mit einem Gesamtbetrag in Höhe von rund 29,7 Millionen Euro unterstützt. Dadurch ist ein Gesamtinvestitionsvolumen in Höhe von knapp 183 Millionen Euro ausgelöst worden; mit den Investitionen werden mehr als 3.000 Arbeitsplätze gesichert, rund 580 Arbeitsplätze entstehen neu.

 

IMI: Binnenmarkt-Informationssystem

Logo IMI Binnenmarktinformationssystem (Externer Link: weitere Informationen)Details anzeigen
Logo IMI Binnenmarktinformationssystem (Externer Link: weitere Informationen)

Logo IMI Binnenmarktinformationssystem

Das Informations­aus­tausch­system für die grenz­über­schrei­tende Ver­wal­tungs­zu­sam­menarbeit zwischen den EU-Mit­glieds­staaten.

weitere Informationen

Cooler Ferien-Pass für ganz Europa

Rucksacktouristen EU Fahne (Externer Link: Mehr zum DiscoverEU-Travel-Pass)Details anzeigen
Rucksacktouristen EU Fahne (Externer Link: Mehr zum DiscoverEU-Travel-Pass)

Backpacker EU

Yannik Müller, 18 Jahre, Greifswald: Sieben Länder in 28 Tagen, ein Kontinent mit ganz viel Geschichte, aber ohne Grenzen.

Mehr zum DiscoverEU-Travel-Pass

Forum Ostsee

Logo Forum Ostsee (Interner Link: weitere Informationen)Details anzeigen
Logo Forum Ostsee (Interner Link: weitere Informationen)

Logo Forum Ostsee

Werden Sie Teil unseres landes­weiten Ostsee­netz­werkes.

weitere Informationen