Sommertour: Pegel besucht Kitas und Schulen

Nr.180/19  | 06.08.2019  | Europamv  | europa-mv.de

Am Donnerstag, 8. August 2019, beschließt Bauminister Christian Pegel seine diesjährige Sommertour mit Besuchen von Projekten aus der Städtebauförderung, im Schwerpunkt im Bereich der Kindertagesstätten und Grundschulen in Mecklenburg und Vorpommern. „Ich freue mich, das Bund, Land und Kommunen mit den Mitteln der Städtebauförderung intensiv auch gerade in den wichtigen Bildungsbereichen der Schulen und Kindertagesstätten sowie in Sportstätten viel Positives erreichen können“, so der Minister.

Der Tag startet für Christian Pegel in Neukloster (Landkreis Nordwestmecklenburg). Dort übergibt er der Gemeinde einen Zuwendungsbescheid über ca. 2,5 Millionen Euro für den Ersatzneubau einer Zweifelder-Sporthalle. „Die neue Halle ist Teil des neuen Schulcampus in Neukloster. Ich freue mich sehr, dass wir dieses Vorhaben im Rahmen der Kommunalinvestitionsförderung zum einen durch Finanzhilfen des Bundes und zum anderen durch einen Zuschuss aus Kofinanzierungsmitteln des Landes Mecklenburg-Vorpommern unterstützen können, damit für die Schülerinnen und Schüler ein wunderbarer Ort zum Lernen entstehen kann“, zeigt sich der Minister vom Vorhaben der Stadt begeistert.

Im Anschluss geht es weiter in die Hansestadt Stralsund. Die Stadt erhielt bereits im April eine Förderung über 1,5 Millionen Euro aus Mitteln des „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) für die Errichtung eines Erweiterungsbaus der Montessori Kita mit Hort im Ortsteil Grünhufe. Durch die Maßnahme stehen dort künftig zusätzlich 45 Kindergarten- und 44 Hortplätze zur Verfügung. Vertreter der Stadt werden dem Bauminister nun die Maßnahme anhand der Baupläne im Detail erläutern.

Der nächste Termin führt Christian Pegel ins Ostseebad Heringsdorf (Landkreis Vorpommern-Greifswald). Dort plant die Volkssolidarität Greifswald-Ostvorpommern eine Kindertagesstätte mit bilingualer Sprachfrühförderung. Das Land unterstützt dieses Vorhaben mit 430.000 Euro aus der Städtebauförderung. „Durch den steigenden Bedarf an Betreuungsplätzen ist ein Kita-Neubau in der Gemeinde Heringsdorf notwendig. Gerade die geplante bilinguale Ausrichtung begeistert mich, da sie genau den Zeitgeist trifft. Wir wollen unsere Kinder auf die Herausforderungen unserer Zeit gut vorbereiten“, begründet Christian Pegel die Fördermaßnahme.

Zum Abschluss des Tages und der diesjährigen Sommertour übergibt Minister Pegel einen Zuwendungsbescheid über 160.000 Euro an die Stadt Friedland (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) für die Sanierung der „Grundschule am Wall“. Die Fördermittel stammen aus dem „Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums“ (ELER). Für Christian Pegel steht das Projekt stellvertretend für die Förderung einer nachhaltigen Siedlungsentwicklung in kleinstädtisch geprägten Gemeinden zur Schaffung eines attraktiven Lebensraumes für die dort lebende Bevölkerung: „Die Sanierung der „Grundschule am Wall“ ist nur eines von vielen Beispielen, die zeigen, dass europäische Fördergelder da ankommen, wo sie gebraucht werden. Die Schülerinnen und Schüler werden sich nach Abschluss der Maßnahme noch wohler in ihrem Schulgebäude fühlen.

Pressevertreterinnen und Pressevertreter sind zu allen Terminen herzlich eingeladen.

Aus organisatorischen Gründen melden Sie sich bitte verbindlich an unter: presse@em.mv-regierung.de

Tagesablauf 8.8.2019
8.30 Uhr – 9.30 Uhr
Zuwendungsbescheidübergabe an die Stadt Neukloster,

Treffpunkt: Alte Gärtnerei Nr.2

11 Uhr bis 11.45 Uhr
Besichtigung Montessori-Kita und –Hort
Treffpunkt: Stralsund, Sonnenhof 15

13.30 Uhr bis 14.15 Uhr
Zuwendungsbescheidübergabe an die Gemeinde Heringsdorf
Treffpunkt: Rathaus Heringsdorf, Kurparkstraße 4

15.30 Uhr bis 16.30 Uhr
Zuwendungsbescheidübergabe an die Gemeinde Friedland
Treffpunkt: Wollweberstraße 59