Gemeinde Carlow erhält Fördermittel für LED-Umrüstung

Nr.152/19 - Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung  | 11.07.2019  | Europamv  | europa-mv.de

Die Gemeinde Carlow (Landkreis Nordwestmecklenburg) erhält vom Energieministerium einen Zuschuss in Höhe von 51.412,50 Euro (Fördersatz 50 Prozent) für die Umrüstung der Straßenbeleuchtung. Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Kommunen.

Beabsichtigt ist, in den Ortsteilen Neschow und Carlow sowie in Klein Molzahn, Kuhlrade und Samkow die Straßenbeleuchtung energieeffizient umzurüsten. Dabei werden 59 Leuchten inklusive Maste und Kabel ausgetauscht. Bei 16 Leuchten kann der Mast weiterhin genutzt werden, so dass nur der Leuchtenkopf ersetzt wird. Die Gesamtkosten der Maßnahme liegen bei 102.825 Euro.

 

Durch den Umtausch der Leuchten können pro Jahr knapp 20.000 Kilowattstunden Strom und ca. zwölf Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.

IMI: Binnenmarkt-Informationssystem

Logo IMI Binnenmarktinformationssystem (Externer Link: weitere Informationen)Details anzeigen
Logo IMI Binnenmarktinformationssystem (Externer Link: weitere Informationen)

Logo IMI Binnenmarktinformationssystem

Das Informations­aus­tausch­system für die grenz­über­schrei­tende Ver­wal­tungs­zu­sam­menarbeit zwischen den EU-Mit­glieds­staaten.

weitere Informationen

Cooler Ferien-Pass für ganz Europa

Rucksacktouristen EU Fahne (Externer Link: Mehr zum DiscoverEU-Travel-Pass)Details anzeigen
Rucksacktouristen EU Fahne (Externer Link: Mehr zum DiscoverEU-Travel-Pass)

Backpacker EU

Yannik Müller, 18 Jahre, Greifswald: Sieben Länder in 28 Tagen, ein Kontinent mit ganz viel Geschichte, aber ohne Grenzen.

Mehr zum DiscoverEU-Travel-Pass

Forum Ostsee

Logo Forum Ostsee (Interner Link: weitere Informationen)Details anzeigen
Logo Forum Ostsee (Interner Link: weitere Informationen)

Logo Forum Ostsee

Werden Sie Teil unseres landes­weiten Ostsee­netz­werkes.

weitere Informationen