Einladung für Donnerstag, 14. Juni 2018

Zwischenbilanz zum „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) in Mecklenburg-Vorpommern – Einladung zu Pressegespräch und Unternehmensrundgängen in Schwerin, Bentwisch und Rehna

Nr.173/18  | 05.06.2018  | Europamv  | europa-mv.de

Zwischenbilanz für den Einsatz der Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) in Mecklenburg-Vorpommern: Wie werden die Gelder im Land eingesetzt und was sind die Effekte der Förderung? Zu diesen Themen informiert sich Wirtschaftsminister Harry Glawe in Begleitung von Leo Maier (Leiter des Referates Deutschland, Österreich und Niederlande bei der Europäischen Kommission, Generaldirektion Regionalpolitik und Stadtentwicklung) am Donnerstag, den 14. Juni. Beispielhaft werden in drei Unternehmen (Schwerin, Bentwisch und Rehna) EFRE-geförderte Vorhaben vorgestellt. „Die Mittel aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung sind eine wesentliche Unterstützung für Mecklenburg-Vorpommern. Unser Ziel ist es, mit diesen Mitteln bestmöglich den wirtschaftlichen Aufholprozess voranzubringen. Wir wollen attraktive und werthaltige Arbeitsplätze schaffen und die wirtschaftliche Basis in unserem Land verbreitern“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe im Vorfeld.

 

Wann?          Donnerstag, 14. Juni 2018, 09:30 bis 15:00 Uhr

 

Geplanter Ablauf:

 

09:30 Uhr

Pressegespräch und Unternehmensrundgang bei der Human Med AG, Wilhelm-Hennemann-Straße 9, 19061 Schwerin

 

Die Human Med AG ist ein führender Anbieter von Geräten und Systemen in der medizinischen Wasserstrahltechnologie, die insbesondere in der plastischen und ästhetischen Chirurgie zum Einsatz kommen.

 

11:45 Uhr

Unternehmensrundgang bei der Kraken Power GmbH, Hansestr. 21, 18182 Bentwisch

 

Die Kraken Power GmbH ist spezialisiert auf die Entwicklung, Herstellung und den Vertrieb druckneutraler Antriebs-, Energieversorgungs- und Steuerungstechnik für Unterwasserroboter.

 

14:00 Uhr

Unternehmensrundgang bei der dynortec electronics GmbH, Am Kajatz 7, 19217 Rehna

 

Die dynortec electronics GmbH produziert einbaufertige elektronische Baugruppen, programmiert und testet diese.

 

Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE)

Der Europäische Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) zielt schwerpunktmäßig auf wachstumsfördernde Verbesserungen der Standortbedingungen. Die einzusetzenden Mittel stehen gezielt für die Verbesserung der regionalen Entwicklung und das Aufholen des Entwicklungsrückstandes gegenüber dem Durchschnitt der EU-Mitgliedsstaaten zur Verfügung. Hierzu fördert der EFRE vor allem zukunftsgerichtete Investitionen in den Bereichen Forschung, technologische Entwicklung und Innovation, gewerbliche Wirtschaft sowie öffentliche Infrastruktur.

Von 2014 bis 2020 erhält Mecklenburg-Vorpommern 967,8 Millionen Euro aus dem EFRE. Die Fördermittel werden unter anderem für Investitionen zur Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen, die Erschließung von Gewerbegebieten, den Ausbau wirtschaftsnaher und touristischer Infrastruktur, die Vermarktung Mecklenburg-Vorpommerns als Wirtschaftsstandort und Tourismusregion sowie für die Unterstützung von Projekten der Gesundheitswirtschaft eingesetzt.

 

Eine Pressemitteilung mit weiteren Informationen wird zum Termin versandt. Medienvertreter sind herzlich eingeladen.