Gesundheits- und Medizintechnikmesse „Arab Health“ beendet

Glawe: Messe ist für den Markteintritt ein unverzichtbarer Baustein

Nr.44/17  | 03.02.2017  | Europamv  | europa-mv.de

In Dubai ist die weltweit zweitgrößte Gesundheits- und Medizintechnikmesse „Arab Health“ zu Ende gegangen. „Die Messe ist für den Eintritt in internationale Märkte ein unverzichtbarer Baustein. Zugleich ist sie ein wichtiger Bestandteil in unseren Bemühungen, die Exportaktivitäten Mecklenburg-Vorpommerns zu stärken und unsere Wirtschaft weiter zu internationalisieren“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe am Freitag in Schwerin. Während der Messe präsentierten mehr als 4.000 Aussteller aus circa 60 Ländern ihre medizinischen Geräte und Gesundheitsprodukte. Knapp 100.000 Fachbesucher aus aller Welt reisen zur „Arab Health“ in die Golfmetropole.

 

Vor-Ort-Präsenz wichtig für heimische Wirtschaft

„Durch die Vor-Ort-Präsenz der heimischen Wirtschaft lassen sich dauerhaft Kontakte im arabischen Raum aufbauen. Inzwischen setzen viele Kunden sowie auch Unternehmen aus unserem Land auf eine regelmäßige Teilnahme in Dubai. Nur so lassen sich dauerhaft Kontakte im arabischen Raum und darüber hinaus aufbauen. Teilweise kommen die internationalen Kunden unserer heimischen Firmen nur selten nach Europa“, so Glawe weiter.

 

Oehm und Rehbein GmbH auf der Messe

Seit sieben Jahren ist der Rostocker Röntgengerätehersteller Oehm und Rehbein GmbH auf der Messe. „Wir nutzten sie in diesem Jahr vor allem, um Händler zu treffen und bestehende Kontakte zu pflegen“, sagt Geschäftsführer Bernd Oehm. Von vier Kollegen ist einer die gesamte Messe hindurch konstant damit beschäftigt, Präsentationen vor Händlern und Kunden zu halten. „Es ergaben sich viele interessante Kontakte“, fasst Oehm zusammen. „Diese werden wir in den kommenden Wochen vertiefen und sind optimistisch, dass sich bei einigen etwas ergeben wird.“

 

10 Unternehmen und Institutionen direkt vor Ort

Insgesamt haben zehn Unternehmen und Institutionen aus Mecklenburg-Vorpommern ihre Produkte und Dienstleistungen auf der Messe präsentiert: Die CLEARUM GmbH aus Poppendorf, die Hoffrichter GmbH aus Schwerin, IMAGE Information Systems Europe GmbH aus Rostock, Oehm und Rehbein GmbH aus Rostock, die TUR Therapietechnik GmbH aus Rostock, O&M medical GmbH aus Herrnburg, die ISW GmbH aus Stralsund, Medizintechnik Jürgen K. Kranz aus Gägelow, die RoweMed AG - Medical 4 Life aus Parchim sowie die BioCon Valley® GmbH selbst als zentraler Ansprechpartner und Dienstleister der Branche. Darüber hinaus waren weitere acht Unternehmen der Gesundheitswirtschaft im Rahmen von Partnerpräsentationen über die BioCon Valley® GmbH vertreten.

 

Mecklenburg-Vorpommern auf der „Arab Health“

Anknüpfend an die Aktivitäten der Bundesregierung im Rahmen der Exportoffensive Gesundheitswirtschaft unterstützt die Landesregierung gemeinsam mit der BioCon Valley® GmbH die außenwirtschaftlichen Vorhaben der Akteure im und mit dem Ausland. Der Messeauftritt in Dubai wurde von der BioCon Valley® GmbH im Auftrag des Landes Mecklenburg-Vorpommern gemeinsam mit der Life Science Nord GmbH, dem Cluster für Life Science in Hamburg und Schleswig-Holstein, organisiert und durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit sowie die Staatskanzlei gefördert. Die BioCon Valley® GmbH betreut die Aussteller und organisiert Delegationen des Landes zu Einrichtungen und Entscheidungsträgern der Gesundheitswirtschaft in den Vereinigten Arabischen Emiraten. „Die Messe ist der bedeutendste Marktplatz der Branche, vor allem für den gesamten asiatischen Raum sowie Afrika. Unser Schwerpunkt liegt vor allem im Bereich der Medizintechnik“, so Wirtschaftsminister Glawe abschließend.

 

Informationen zur Messe „Arab Health“

Die „Arab Health“ gehört zu den größten Healthcare-Plattformen für Medizintechnik und Gesundheitsdienstleistungen für den Mittleren Osten und Asien. Das umfassende Angebot reicht von Arzneimitteln und Pharmazeutika über Dentalmedizin, Diagnostika, Elektromedizin, Laborgeräte, Medizintechnik und Rehabilitationsgeräte bis hin zur Krankenhaus- und Laborausrüstung. Die viertägige Messe ist am Donnerstag, den 02. Februar 2017, zu Ende gegangen.