Backhaus eröffnet Baumkronenpfad im Ivenacker Tiergarten

Nr.269/2017 - Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt  | 25.08.2017  | Europamv  | europa-mv.de

Am kommenden Mittwoch, dem 30. August 2017, um 13 Uhr, hält Mecklenburg-Vorpommerns Umweltminister Dr. Till Backhaus eine Festrede anlässlich der feierlichen Eröffnung des Baumkronenpfades im Ivenacker Tiergarten.

Zur Inbetriebnahme laden wir Medienvertreter herzlich ein!

Für Besucher ist eine erste Begehung des Baumkronenpfades am Folgetag, Donnerstag, dem 31. August 2017, möglich.

Vor gut einem Jahr, am 4. August 2016, erklärte Minister Backhaus die 1000-jährigen Ivenacker Eichen zum ersten Nationalen Naturmonument.

„Mit dem Baumkronenpfad wird das Areal als touristisches und waldpädagogisches Angebot schonend weiterentwickelt. Er eröffnet den Besuchern die Möglichkeit, die unterschiedlichen Baumschichten eines Eichenwaldes zu erleben und das Ensembles sowie die abwechslungsreiche Landschaft rund um Ivenack aus einer völlig neuen Perspektive zu betrachten“, betont Backhaus im Vorfeld der Eröffnung.

Der Baumkronenpfad mit seinen 620 Metern Gesamtlänge verläuft in 16 bis 23 Meter Gehhöhe über dem Waldboden. Für die Errichtung wurden insgesamt ca. 230 Tonnen Stahl, ca. 200 m³ Holz und rund 1.500 Staketen verbaut. Am Bau waren insgesamt 24 Firmen beteiligt, hauptsächlich aus Mecklenburg-Vorpommern. Finanziert wurde das Vorhaben mit Fördermitteln in Höhe von 2,6 Mio. Euro aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) und sowie einer großzügigen Spende.

Für Besucher hält der Ivenacker Tiergarten immer wieder neue touristische Angebote bereit. Neben der kleinen Waldausstellung im Barockpavillion wurden in der Vergangenheit bereits Wege neu gestaltet, ein neues Schaugehege für Turopolje-Schweine angelegt sowie Informationstafeln zu den Besonderheiten des Ortes aufgestellt.