Sprache, Accesskey 1, Direkt zum Inhalt, Accesskey 2, Direkt zur Hauptnavigation, Accesskey 3

Europamv

Mecklenburg-Vorpommern / MV tut gut


Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER)


Der Einsatz des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums zielt schwerpunktmäßig darauf ab, die Wettbewerbsfähigkeit der Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft zu stärken, die von der Land- und Forstwirtschaft abhängigen Ökosysteme sowie die Ressourceneffizienz und Klimaresistenz im Agrarsektor zu verbessern und den ländlichen Raum als attraktives Lebens- und Arbeitsumfeld zu entwickeln.

Von 2014 bis 2020 erhält Mecklenburg-Vorpommern 936,7 Millionen Euro aus dem ELER, die mit 262,6 Millionen Euro aus Bundes-, Landes- und kommunalen Mitteln kofinanziert werden. Diese Mittel werden entsprechend dem Entwicklungsprogramm für den ländlichen Raum (EPLR) in folgenden Schwerpunktbereichen eingesetzt:

1. Wissenstransfer und Innovation

Die Maßnahmen in diesem Bereich dienen vor allem der Unterstützung der Ausbildung und Beratung von Personen und Unternehmen im ländlichen Raum. Dafür sind rund 2,5 % der EPLR-Mittel vorgesehen.

2. Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit

Zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit sollen 13 % der landwirtschaftlichen Betriebe Förderung für Investitionen erhalten – mit dem Fokus auf Tierschutz, qualitativ hochwertige Produkte, verbesserte Arbeitsbedingungen und die Diversifizierung landwirtschaftlicher Betriebe. Dafür werden rund 16,2 % der EPLR-Mittel eingesetzt.

3. Verarbeitung und Vermarktung

Unternehmen, die Agrarerzeugnisse verarbeiten und vermarkten, werden unterstützt, neue Wege zu gehen und so die Lebensmittelversorgungskette besser und effizienter zu gestalten. Darüber hinaus werden Investitionen in vorbeugende Maßnahmen und zum Wiederaufbau von landwirtschaftlichen Flächen und Produktionspotenzialen gefördert, die durch Naturkatastrophen geschädigt wurden. Dafür stehen rund 9,2 % der EPLR-Mittel zur Verfügung.

4. Verbesserung der Ökosysteme

Die biologische Vielfalt, die Wasser- und Bodenbewirtschaftung und der Schutz von Lebensräumen sollen mit Hilfe verschiedener umweltfreundlicher Anwendungsweisen einschließlich des ökologischen Landbaus und eines geringeren Einsatzes von Dünge- und Pflanzenschutzmitteln sowie durch die Unterstützung von Umweltinvestitionen verbessert werden. Dafür sind rund 40,6 % der EPLR-Mittel vorgesehen.

5. Ressourcenschutz und Klimaeffizienz

Dieser Schwerpunkt ist auf die Wiederherstellung von Feuchtgebieten und Mooren zur Kohlenstoffbindung ausgerichtet. Darüber hinaus werden Investitionen in kleine Infrastrukturen zur Erzeugung oder Verwendung erneuerbarer Energien oder zum Energiesparen unterstützt. Dafür werden rund 2,3 % der EPLR-Mittel eingesetzt.

6. Soziale Inklusion und wirtschaftliche Entwicklung

In diesem Bereich sollen rund 28,3 % der EPLR-Mittel eingesetzt werden. Die Umsetzung erfolgt auch durch die lokalen Entwicklungsstrategien der lokalen LEADER-Aktionsgruppen von unten nach oben (Bottom-up-Prinzip).

Entwicklungsprogramm für den ländlichen Raum (EPLR)

Weitere Dokumente zum EPLR

Kontakt

Hausanschrift

Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz
Referat 350
ELER-Fondsverwaltung
Paulshöher Weg 1
19061 Schwerin

Dr. Wolfgang Wienkemeier

Telefon: 0385-588 6350
E-Mail: w.wienkemeier@lu.mv-regierung.de