Jarmen erhält Förderung für Bau eines Kita-Gebäudes mit Hort

Die Stadt Jarmen (Landkreis Vorpommern-Greifswald) erhält vom Bauministerium für den Neubau eines Kita-Gebäudes mit Horträumen in der Rosenstraße Fördermittel in Höhe von knapp 1,5 Millionen Euro.

Nr.96/18  | 07.05.2018  | Europamv  | europa-mv.de

Die Stadt Jarmen (Landkreis Vorpommern-Greifswald) erhält vom Bauministerium für den Neubau eines Kita-Gebäudes mit Horträumen in der Rosenstraße Fördermittel in Höhe von knapp 1,5 Millionen Euro. Die Mittel kommen aus dem „Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums“ (ELER). Die Gesamtkosten für das Vorhaben betragen rund 2,1 Millionen Euro.

Der Neubau der Kita mit Horträumen ist für die Betreuung der Kinder zwingend notwendig. Derzeit wird die ehemalige Schülergaststätte provisorisch genutzt. Auch die Kapazitäten der Krippe und Kita im Müssentiner Weg sind ausgereizt.

Im Neubau sollen 30 Kindergarten- und 70 Hortkinder betreut werden. Im Erdgeschoss des Hauses befinden sich die Garderoben, die sanitären Anlagen, die Gruppen- und Nebenräume für die Kindergartenkinder sowie die Personalräume und die Essensausgabe. Im Obergeschoss sind ausschließlich Räume für die Hortkinder vorgesehen. Nach Fertigstellung des Gebäudes werden die Räumlichkeiten im Müssentiner Weg nur für die Krippenkinder genutzt.

Die Maßnahme soll in diesem Jahr beginnen und nach ca. zwei Jahren abgeschlossen sein.