Leuchtturmweg im Darßwald wurde für 400.000 Euro umgestaltet

Nr.107/2018 - Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt  | 20.04.2018  | Europamv  | europa-mv.de

Landwirtschafts- und Umweltminister Dr. Till Backhaus übergab heute Nachmittag in Prerow einen modernisierten Abschnitt des Leuchtturmweges im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft offiziell seiner Bestimmung. Der erneuerte Weg im Darßwald – er führt zu Leuchtturm und Natureum Darßer Ort – steht nun Radlern, Wanderern und Versorgungsfahrzeugen offen; der parallel verlaufende vormalige Rad- und Wanderweg wurde für Reiter und Kutschen hergerichtet.

Für den Ausbau des 1400 Meter langen und nun drei Meter breiten Wegabschnittes waren die alten Betonplatten aufgenommen, recycelt und anschließend als Tragschicht wieder eingebracht worden. Die Deckschicht ist wasserdurchlässig und entspricht damit den Anforderungen eines Nationalparks und hier zugleich denen eines NATURA 2000-Gebietes. In die Umgestaltung wurden rund 400.000 Euro aus Mitteln des Fonds für Großschutzgebiete (GSG) im Europäischen Fonds zur Entwicklung ländlicher Räume (ELER) investiert.

„Dieses Projekt ist eines der ersten, das über den neuen Erlass „GSG-Infrastruktur“ finanziert wurde. Darauf können wir stolz sein“, sagte Minister Backhaus.

Der neue Erlass ermöglicht es den Nationalparks, Biosphärenreservaten und Naturparks, Vorhaben unter Einsatz von 75 Prozent EU-Fördermitteln aus dem ELER-Fonds sowie von 25 Prozent Landesmitteln zu finanzieren. Bezogen auf die gesamte Förderperiode stehen dafür rund 6 Mio. Euro zur Verfügung. Bisher wurden 22 Projekte bewilligt, darunter auch die Modernisierung des Leuchtturmweges.

Im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft sei die Umsetzung weiterer Projekte aus dem Fonds angedacht, darunter die Sanierung des Wegeabschnitts zwischen Leuchtturmweg und Zeltplatzstraße für rund 235.000 Euro, berichtete der Minister. „Von diesen Maßnahmen versprechen wir uns positive Effekte für die heimischen Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe und damit für die gesamte Region“, sagte er.

Im vergangenen Jahr kamen ca. 176.000 Gäste in den Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft, um zu Führungen, Vorträge, Workshops und die Infozentren zu besuchen. Die tatsächliche Besucherzahl des Nationalparks liegt weit darüber.

 

Das Landwirtschaftsministerium unterstützt die Region seit vielen Jahren über die Förderung der integrierten ländlichen Entwicklung. Im Amtsbereich Fischland Darß/Zingst wurden seit dem Jahr 2000 durch das Ministerium 199 Vorhaben mit mehr als 7,1 Millionen Euro Fördermitteln unterstützt, darunter zahlreiche Wegebau- und Dorferneuerungsmaßnahmen, der Bau einer Kindertagesstätte oder die Sanierung der Fischerkirche.

Insgesamt wurden 6.700 Projekte mit als 190 Millionen Euro seit 2007 im Landkreis Vorpommern-Rügen gefördert.