Wirtschafts- und Arbeitsministerium fördert Welcome Center in Greifswald

Glawe: Unterstützung für Fachkräfte, Rückkehrer, Neubürger und Unternehmen

Nr.122/18 - Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit  | 24.04.2018  | Europamv  | europa-mv.de

Das Wirtschafts- und Arbeitsministerium fördert die Errichtung eines Welcome Centers in Greifswald. „Das Welcome Center Greifswald soll als zentrale Anlaufstelle in der Region Greifswald und Umgebung Fachkräften, Rückkehrern, Studierenden und Neubürgern betreuend zur Seite stehen und sie von der Region als Ort zum Leben und Arbeiten überzeugen. Gleichzeitig bietet das Welcome Center auch regionalen Betrieben Service- und Unterstützungsleistung an“, sagte Mecklenburg-Vorpommerns Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe am Dienstag in Schwerin.

 

Entwicklung einer regionalen Willkommenskultur

Das Welcome Center soll Hilfe in vielen Bereichen leisten. Hierzu zählen unter anderem die Kontaktherstellung mit potentiellen Arbeitgebern, die Unterstützung bei der Wohnungssuche sowie bei Betreuungs- und Fördermöglichkeiten für Kinder. Es wird interessierten Fachkräften und ihren Familien ein einfaches „Ankommen“ ermöglicht und eine gesellschaftliche Integration erleichtert. „Das Projekt soll die Entwicklung einer regionalen Willkommenskultur durch eine qualifizierte und professionelle Beratung und Informationen für Neubürger fördern und zu einer Steigerung der Attraktivität der Region als Kriterium bei der Wahl des Arbeits- und Lebensmittelpunktes beitragen“, so Wirtschaftsminister Glawe weiter. „Die potentiellen Fachkräfte und ihre Familienangehörigen erfahren hier künftig Unterstützung zu den Themen Arbeit, Bildung, Leben, Wohnen und Urlaub.“

 

Gleichzeitig werden den Unternehmen Angebote offeriert, die dazu dienen, bestehende Mitarbeiter langfristig zu binden. „Durch den zunehmenden Fachkräftebedarf fällt es Arbeitnehmern teilweise leichter, den Arbeitgeber zu wechseln. Für Unternehmen wird es umso wichtiger, Maßnahmen der Fachkräftebindung zu ergreifen. Das Welcome Center am Standort Greifswald dient auch der Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen in Unternehmen und trägt dazu bei, die regionale Wirtschaft und den Arbeitsmarkt zu beleben“, sagte Glawe.

 

Wirtschaftsministerium unterstützt vor Ort

Die Gesamtkosten des Projektes betragen rund 83.000 Euro. Das Wirtschaftsministerium unterstützt das Vorhaben aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) in Höhe von 50.000 Euro. „Mit der Förderung sind die Voraussetzungen geschaffen worden, dass das Welcome Center im Juni starten kann“, sagte Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschafts- und Arbeitsminister Harry Glawe. Neben Greifswald gibt es Welcome Center auch in der Hansestadt Stralsund, der Hansestadt Wismar sowie in der Hansestadt Rostock.