Bau des Radweges Mallin-Wulkenzin beginnt

Nr.61/18 - Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung  | 28.03.2018  | Europamv  | europa-mv.de

Am Donnerstag (29.03.2018) wird Infrastrukturminister Christian Pegel mit dem Landrat des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte, Heiko Kärger, und dem Bürgermeister der Gemeinde Wulkenzin, Sven Blank, den Startschuss für den Bau des neuen Radwegs zwischen Mallin und Wulkenzin geben.

Medienvertreterinnen und –vertreter sind zum Termin herzlich eingeladen.

Termin:        Donnerstag, 29.03.2018, 11.30 Uhr

Ort:               Wulkenzin, Mühlenstraße, siehe Anfahrtskizze im Anhang

Der neue Radweg entsteht auf dem ehemaligen Bahndamm zwischen den Gemeinden Mallin und Wulkenzin. Von Penzlin bis Mallin ist dort bereits ein neugebauter Radweg vorhanden. Von Wulkenzin bis Neubrandenburg gibt es einen straßenbegleitenden Radweg entlang der B 192.

Mit dem neuen Radweg wird die letzte Lücke des Radwegs zwischen Klein Lukow (Stadt Penzlin) und der Gemeindegrenze Mallin/Wulkenzin geschlossen. Somit wird eine durchgehende verkehrssichere Verbindung zwischen Penzlin und Neubrandenburg geschaffen. Der Radweg dient vordringlich dem Alltagsradverkehr.

Die Gesamtlänge des Radwegs, der in Asphaltbauweise errichtet wird, beträgt 1,5 Kilometer. Ein Abschnitt von 300 Metern wird in einer Ausbaubreite von 3,5 Metern hergestellt, um die Befahrung für anliegende landwirtschaftliche Grundstücke zu ermöglichen.

Das Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung fördert die Maßnahme aus Mitteln des „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) mit 180.750 Euro. Die gesamten Baukosten belaufen sich auf 268.000 Euro.

Voraussichtlich werden Ende Juni 2018 die Bauarbeiten abgeschlossen sein.