1. Spatenstich für Radweg bei Neubrandenburg

Nr.60/18 - Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung  | 28.03.2018  | Europamv  | europa-mv.de

Am Donnerstag (29.03.2018) nimmt Infrastrukturminister Christian Pegel mit dem Landrat des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte, Heiko Kärger, dem Bürgermeister der Stadt Burg Stargard, Tilo Lorenz, und dem Oberbürgermeister der Stadt Neubrandenburg, Silvio Witt, den 1. Spatenstich zum Bau des neuen Radwegs entlang der Kreisstraße MSE 35 zwischen Neubrandenburg und dem Ortsteil Lindenhof der Stadt Burg Stargard vor.

Medienvertreterinnen und –vertreter sind zum Termin herzlich eingeladen.

Termin:        Donnerstag, 29.03.2018, 10 Uhr

Ort:               Lindenhofer Straße, Neubrandenburg, siehe Anfahrtskizze im Anhang

Bei der Maßnahme handelt es sich um den ersten von zwei Bauabschnitten des künftig ca. 3,5 Kilometer langen straßenbegleitenden Radwegs entlang der Kreisstraße MSE 35 vom Ortsausgang Neubrandenburg bis zum Stadtzentrum von Burg Stargard. Die Kreisstraße weist zwischen Neubrandenburg und Lindenhof eine hohe Verkehrsbelastung von mehr als 5.000 Kraftfahrzeugen am Tag auf und hat eine relativ unübersichtliche Streckenführung. Der Neubau des Radwegs, der vor allem dem Alltagsradverkehr dient, ist zur Erhöhung der Verkehrssicherheit dringend erforderlich.

Die Gesamtlänge des ersten Bauabschnitts beträgt 825 Meter. Der Radweg wird 2,5 Meter breit in Asphaltbauweise errichtet. Als Ausgleichsmaßnahme wurden 63 Alleebäume an zwei Standorten gepflanzt.

Das Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung fördert den Landkreis aus Mitteln des „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) mit 135.000 Euro. Die gesamten Baukosten belaufen sich auf 212.000 Euro.

Voraussichtlich Ende Juni werden die Bauarbeiten des ersten Bauabschnitts abgeschlossen sein. Der zweite Bauabschnitt des Radwegs ist in Planung.