„Kreativ arbeiten und Soziales organisieren“ – Kunstverein in Wismar engagiert sich für Langzeitarbeitslose

Glawe: Vielfältige, kreative Angebote und intensive Betreuung der Teilnehmer – Ziel ist es, eine Beschäftigung zu vermitteln

Nr.466/17 - Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit  | 22.12.2017  | Europamv  | europa-mv.de

Der Kunstverein KaSo Wismar e.V. (KaSo steht für „Kreativ arbeiten und Soziales organisieren“) engagiert sich für die Integration von Langzeitarbeitslosen in den Arbeitsmarkt. Kurse wie Töpfern, kreatives Gestalten, Korbflechten, Textil- und Schmuckgestaltung sowie Tätigkeiten in der Holzwerkstatt werden genutzt, um über eine kreative Tätigkeit im Kunsthandwerk mit den Langzeitarbeitslosen ins Gespräch zu kommen, den Austausch unter ihnen anzuregen und so ihre Ressourcen für die Bewältigung der Arbeitslosigkeit zu fördern. „Die Vielfalt der Angebote und die individuelle Begleitung der Teilnehmer trägt dazu bei, dass im Kunstverein KaSo Wismar sozial benachteiligte Personen in problematischen Lebenssituationen Unterstützung finden. Über handwerkliche Betätigung können sich die Teilnehmer ausprobieren, Selbstvertrauen tanken und zeigen, zu welchen Leistungen sie in der Lage sind. Das ist ein wichtiger Baustein auf dem Weg zurück in das Arbeitsleben“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe.

 

Praxisnahe und zielorientierte Hilfe für Langzeitarbeitslose

Jährlich werden 45 Teilnehmer und ihre Familienangehörigen aus Wismar und Umgebung vom Verein unterstützt. Unter anderem erhalten die Teilnehmer Unterstützung in der Tagesstrukturierung, Sportkurse, Informationsveranstaltungen zu Suchtverhalten und Depressionen werden angeboten. „Ziel ist, den Teilnehmern eine Beschäftigung auf dem ersten Arbeitsmarkt oder eine geringfügige Beschäftigung zu vermitteln oder in Ausbildung zu bringen“, so Glawe. Die Vermittlungsquote bei den Langzeitarbeitslosen liegt nach Angaben des Vereins durchschnittlich bei 47 Prozent. „Der Kunstverein hat immer im Fokus, dass eine Arbeitsaufnahme oberste Priorität hat. Deshalb werden täglich offene Stellen recherchiert, mit den Profilen der Teilnehmenden abgeglichen und dann Unterstützung für die Bewerbung geboten. Das ist praxisnahe und zielorientierte Hilfe für die Langzeitarbeitslosen“, sagte Glawe.

 

Informationen zum Kunstverein KaSo Wismar e.V.

Der Kunstverein KaSo Wismar e.V. besteht aus 22 Kunsthandwerkern und Kunstfreunden, die sich im Jahr 2004 zu einem Verein zusammengeschlossen haben. Die Ziele: alle Kunstrichtungen in das gesellschaftliche und kulturelle Leben der Region zu integrieren, Organisation von Kunstmärkten und Ausstellungen, Kursangebote der vertretenen Kunsthandwerksrichtungen, Feriengestaltung für Kinder und Erwachsene, Geburtstagsfeiern, Betriebsfeiern und Ähnliches mit Kreativangebot. Das Hauptanliegen der Künstler liegt in der Förderung und Gestaltung sozialer Projekte. In der „Offenen Werkstatt“ können Interessierte an Kreativkursen teilnehmen. Die „Offene Werkstatt“ steht allen Menschen als Treffpunkt und Anlaufpunkt für Probleme jeglicher Art zur Verfügung. Weitere Informationen unter www.kaso-wismar.de

 

Wirtschaftsministerium unterstützt vor Ort

Das Projekt wird vom Wirtschaftsministerium aus Mitteln des „Europäischen Sozialfonds“ (ESF) in Höhe von rund 137.000 Euro für den Zeitraum vom 01. September 2017 bis Ende August 2018 unterstützt. Die Gesamtkosten betragen rund 160.000 Euro.