Fördermittel für Abbruch eines Gebäudes in Grabow

Nr.299/17 - Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung  | 20.12.2017  | Europamv  | europa-mv.de

Bauminister Christian Pegel hat heute (20.12.2017) am Rande der Freigabe des letzten Abschnitts der Autobahn 14 in Mecklenburg-Vorpommern der Stadt Grabow im Landkreis Ludwigslust-Parchim einen Zuwendungsbescheid für den Abbruch und die Beseitigung eines ungenutzten Gebäudes am Kiebitzweg 1a überreicht. Die Fördermittel aus dem „Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums“ (ELER) betragen rund 270.000 Euro. Die zuwendungsfähigen Gesamtkosten für das Vorhaben liegen bei etwa 360.000 Euro.

Der Bereich Kiebitzweg ist im Flächennutzungsplan der Stadt Grabow als innerstädtischer Gewerbestandort ausgewiesen. Dort haben sich bereits Firmen angesiedelt. Zum Teil ist das Gelände noch mit ungenutzten Betriebsgebäuden bebaut. Um hier einen dringend benötigten Nahversorgungsmarkt ansiedeln zu können, ist der Abbruch und die Beseitigung eines Hauptgebäudes geplant. Die Ansiedlung des SB-Marktes dient der Grundversorgung und somit der Steigerung der Lebensqualität der Bewohner. Die Arbeiten haben mit Zustimmung des Bauministeriums im August begonnen und sollen voraussichtlich im nächsten Jahr abgeschlossen sein.