Innenministerium fördert Projekte zu europapolitischen Themen

Nr.160 - Ministerium für Inneres und Europa  | 20.09.2017  | Europamv  | europa-mv.de

Das Ministerium für Inneres und Europa unterstützt auf der Grundlage der „Richtlinie zur Förderung des Europagedankens und der europäischen Integration“ Projekte zur Europapolitik. Gefördert werden u.a. europäische Begegnungen, Studien- und Informationsreisen, Seminare und Konferenzen sowie Ausstellungen und Publikationen, die nachweislich geeignet sind, den Europagedanken zu fördern und sich mit der europäischen Integration befassen.

2017 konnten über diese Richtlinie bereits 14 Projekte gefördert werden. Darunter sind u.a. Studienreisen zu EU-Einrichtungen in Brüssel, Seminare zu Themen wie die Zukunft Europas, die Folgen des Brexit, den Rechtspopulismus und die Flüchtlingskrise sowie die Unterstützung der Teilnahme von Schülerinnen und Schülern an Sitzungen des Europäischen Jugendparlaments.

So erhielt die Europäische Akademie Mecklenburg-Vorpommern e.V. Waren/Müritz Zuwendungen in Höhe von rund 2.500 Euro für zwei Seminare im Oktober bzw. November. Schülerinnen und Schüler der Werkstattschule in Rostock fahren vom 9. bis 13. Oktober 2017 im Rahmen des Projekts „Jugend in Europa“ nach Brüssel und erhielten dafür einen Zuschuss aus dem Ministerium für Inneres und Europa in Höhe von 3.000 EUR.

Weitere Informationen zu dieser Richtlinie und die entsprechenden Antragsdokumente erhalten Sie über das Europaportal des Landes unter http://www.europa-mv.de/europapolitik/europagedanke/.