Neuansiedlung in Ludwigslust – Grundsteinlegung für Logistikzentrum der Fenix Outdoor Logistics GmbH

Glawe: MV ist attraktiver Wirtschaftsstandort für internationale Investoren – Sogwirkung für weitere Investitionen – mindestens 66 neue Arbeitsplätze entstehen vor Ort

Grundsteinlegung für Logistikzentrum der Fenix Outdoor Logistics Gmb im Ludwigsluster Industriegebiet Stüdekoppel, Foto: R. Cordes Details anzeigen
Grundsteinlegung für Logistikzentrum der Fenix Outdoor Logistics Gmb im Ludwigsluster Industriegebiet Stüdekoppel, Foto: R. Cordes
Grundsteinlegung für Logistikzentrum der Fenix Outdoor Logistics Gmb im Ludwigsluster Industriegebiet Stüdekoppel, Foto: R. Cordes
Grundsteinlegung für Logistikzentrum der Fenix Outdoor Logistics Gmb im Ludwigsluster Industriegebiet Stüdekoppel, Foto: R. Cordes
Nr.293/17 - Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit  | 29.08.2017  | Europamv  | europa-mv.de

Die Fenix Outdoor Logistics GmbH errichtet im Ludwigsluster Industriegebiet Stüdekoppel ein neues Logistik-Zentrum. Das Unternehmen gehört zur Schweizer Gesellschaft Fenix Outdoor International AG, stellt Outdoor-Produkte her und vermarktet diese. „Mecklenburg-Vorpommern erweist sich erneut als attraktiver Wirtschaftsstandort für internationale Investoren. Bedeutend ist vor allem die Schaffung neuer Arbeitsplätze auf dem ersten Arbeitsmarkt. Hier am Standort entstehen mit dem neuen Logistikzentrum der Fenix Outdoor Logistics GmbH im ersten Schritt mindestens 66 neue Arbeitsplätze“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe bei der Grundsteinlegung. Wirtschaftsminister Glawe übergab vor Ort einen Fördermittelbescheid. Die Neuansiedlung wurde begleitet durch die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Südwestmecklenburg mbH. „Wir setzen darauf, dass durch die Ansiedlung des internationalen Konzerns im Industriegebiet Stüdekoppel eine Sogwirkung für Investitionsvorhaben von weiteren Firmen entsteht. Das trägt auch zu weiterem wirtschaftlichen Wachstum in der Region bei“, so Glawe weiter.

Standortvorteile haben überzeugt – Region punktet mit guter Erreichbarkeit der Märkte in Deutschland und Skandinavien

Von Ludwigslust aus soll nach Unternehmensangaben ab Ende 2018 das gesamte Versandgeschäft für die Fenix Holding abgewickelt werden. Dazu zählen unter anderem die Marken Fjällräven, Primus und Hanwag sowie die Einzelhändler Globetrotter Ausrüstung in Deutschland, Partioaitta in Finnland und Naturkompaniet in Schweden. Dafür entstehen im Industriegebiet eine neue, knapp 10.000 Quadratmeter große Logistikhalle sowie ein über zwei Etagen angrenzendes Bürogebäude. Weiterhin wird in den Maschinenpark investiert, unter anderem in eine automatisierte Taschensorteranlage, Anlagen für das Retourenlager sowie Gabelstapler. „Die Standortvorteile Mecklenburg-Vorpommerns haben das Unternehmen überzeugt. Vor allem die Anbindung an die Übersee- und Ostseehäfen über das naheliegende Bundesautobahnnetz und die dadurch mögliche gute Erreichbarkeit der Märkte in Deutschland und Skandinavien waren für das Unternehmen ausschlaggebend bei der Standortwahl“, sagte Glawe.

Hans-Joachim Heuer, Director Supply Chain Management der Fenix Outdoor Logistics GmbH, dazu: „Hinsichtlich der Infrastruktur und Anbindung haben wir in Ludwigslust optimale Bedingungen gefunden. Wir bauen hier eine `Best in Class´-Logistik für die Zukunft auf und ich hoffe, dass wir bei anhaltender positiver Geschäftsentwicklung sehr bald die nächsten Ausbaustufen umsetzen können.“

Wirtschaftsministerium unterstützt vor Ort

Insgesamt belaufen sich die Investitionen des Unternehmens auf 18,8 Millionen Euro. Das Wirtschaftsministerium unterstützt das Vorhaben im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe zur „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) in Höhe von knapp 2,7 Millionen Euro. „Die Region Westmecklenburg insgesamt hat sich wirtschaftlich positiv entwickelt. Wir werden weiter Neuansiedlungen und Erweiterungen von Unternehmen unterstützen. Das stärkt die Wirtschaft im ganzen Land und schafft sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze auf dem ersten Arbeitsmarkt“, sagte Glawe.

Informationen zur Investitionsförderung von Unternehmen in der Stadt Ludwigslust und im Landkreis Ludwigslust-Parchim

Seit 2011 wurden in der Stadt Ludwigslust zehn Vorhaben bei einem Gesamtinvestitionsvolumen in Höhe von 26 Millionen Euro aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) und des „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) in Höhe von knapp 3,9 Millionen Euro vom Wirtschaftsministerium unterstützt. Dadurch sind 113 Arbeitsplätze neu geschaffen und 341 Arbeitsplätze gesichert worden. Dabei handelt es sich unter anderem um das Maschinenbauunternehmen Rattunde & Co. GmbH, das seine Betriebsstätte um ein Sozialgebäude erweitert hat, um weitere Mitarbeiter einstellen zu können und damit die Produktionskapazitäten zu erhöhen. Mit dem Vorhaben wurden 157 Arbeitsplätze gesichert und 26 Jobs neu geschaffen. Die LSS Lewens Sonnenschutz-Systeme GmbH & Co. KG hat jüngst in ein neues Bürogebäude, eine neue Lagerhalle sowie in den Maschinenpark investiert.

Im Landkreis Ludwigslust-Parchim wurden seit 2011 insgesamt 155 Vorhaben mit einem Gesamtinvestitionsvolumen in Höhe von 628 Millionen Euro vom Wirtschaftsministerium in Höhe von 117,8 Millionen Euro unterstützt. Durch die Investitionen wurden 2.407 Dauerarbeitsplätze neu geschaffen und 7.485 Jobs gesichert. In Gallin hat sich beispielsweise die Schur Pack Germany GmbH mit einem Faltschachtelwerk angesiedelt und beschäftigt 130 Mitarbeiter. Das Unternehmen ist auf die Produktion und den Vertrieb von Faltschachteln aus Papier, Karton und Kunststoffen spezialisiert. Die Rothkötter Mischfutterwerk GmbH baut derzeit in Boizenburg/Elbe erstmals eine Betriebsstätte. Die BGT Boizenburger Gummitechnik GmbH & Co. KG erweitert gerade die bestehende Betriebsstätte um eine neue Fertigungslinie.

Logistikbranche in Mecklenburg-Vorpommern

Nach Angaben der „Logistik-Initiative Mecklenburg-Vorpommern e.V.“ gibt es im Land 5.200 Logistikunternehmen mit 31.000 Beschäftigten, die einen Jahresumsatz in Höhe von 2,1 Milliarden Euro erwirtschaften.

Informationen zum Unternehmen

Die Fenix Outdoor International AG ist eine Schweizer Gesellschaft mit Sitz in Zug. Die Gruppe teilt sich in drei Segmente: Marken, Global Sales und Einzelhandel (Frilufts Retail). Das Fenix Outdoor Markensegment besteht aus fünf Outdoor-Marken (Fjällräven, Hanwag, Brunton, Primus und Tierra). Der Einzelhandelsbereich besteht aus Naturkompaniet (Schweden), Partioaitta (Finnland) und Globetrotter Ausrüstung (Deutschland).