Boizenburger Unternehmen investiert in neue Lagerhalle

Glawe: Betriebsstättenerweiterung sichert 15 Arbeitsplätze und schafft vier neue Jobs

Nr.237/17 - Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit  | 12.07.2017  | Europamv  | europa-mv.de

Die BGT Boizenburger Gummitechnik GmbH & Co. KG plant umfangreiche Investitionen in den Ausbau ihrer Betriebsstätte. Das Unternehmen stellt unter anderem Dichtsysteme für den Kanalbau her. „Die BGT Boizenburger Gummitechnik GmbH & Co. KG hat sich zu einem gefragten Produzenten von Profilen, Dichtungen und Dichtungssystemen entwickelt. Jetzt reichen der bestehende Lagerplatz und die Produktionskapazitäten nicht mehr aus. Mit der Erweiterung entstehen vier neue Arbeitsplätze und 15 Jobs werden gesichert“, sagte der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Harry Glawe.

 

Investitionen in eine neue Lagerhalle und in den Maschinenpark geplant

Die BGT Boizenburger Gummitechnik GmbH & Co. KG gehört zur Theodor Cordes GmbH & Co. KG Gruppe aus Senden (Nordrhein-Westfalen) und ist seit 2014 in Boizenburg ansässig. Dort produziert das Unternehmen unter anderem das Vormaterial – sogenannte Elastormerprofile – für die Cordes Gruppe und Tübbingdichtungen, die beim Tunnelbau zur Abdichtung von Betonsegmenten zum Einsatz kommen. Jetzt ist vorgesehen, in eine neue Lagerhalle sowie vier Vulkanisationspressen für die Tübbingdichtungsrahmenfertigung und eine Extrusionslinie für die Profilfertigung zu investieren. „Durch die Aufnahme eines neuen Geschäftsfeldes - die Fertigung von Tübbingdichtungen - ist es dem Unternehmen gelungen, ein weiteres Standbein in der Produktion aufzubauen. Das spricht für das Vertrauen in den Wirtschaftsstandort Mecklenburg-Vorpommern“, sagte Glawe weiter.

 

Wirtschaftsministerium unterstützt vor Ort

Das Wirtschaftsministerium unterstützt das Vorhaben im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe zur „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) in Verbindung mit dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) in Höhe von rund 477.000 Euro. Insgesamt belaufen sich die Investitionen des Unternehmens auf mehr als 2,8 Millionen Euro.