Bio-Vertrieb Watzkendorf erhält Zuschuss für Nahwärmenetz

Nr.144/17 - Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung  | 11.07.2017  | Europamv  | europa-mv.de

Einen Zuschuss in Höhe von 154.810,81 Euro für die Errichtung und Betreibung eines Nahwärmenetzes mit Pufferspeicher zur Beheizung von landwirtschaftlich genutzten Gebäuden erhält die Bio-Vertrieb Watzkendorf GmbH (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) vom Energieministerium. Die Gesamtausgaben für diese Maßnahmen betragen 308.221,61 Euro. Die Fördermittel aus dem „Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ (EFRE) dienen der Förderung von Projekten zur Umsetzung des Aktionsplans Klimaschutz gemäß der Klimaschutz-Förderrichtlinie Unternehmen.

Durch die Errichtung des Nahwärmenetzes und eines Pufferspeichers kann die Bio-Vertrieb Watzkendorf GmbH von der ortsansässigen Biogasanlage Wärme an die Gärtnerei verkaufen. Das Wärmenetz erstreckt sich über eine Länge von 664 Metern. Künftig sollen in der Gärtnerei Gewächshäuser, Folienzelte, Lagerhallen und Bürogebäude mit Wärme versorgt werden.

Durch dieses Vorhaben können jährlich 84 Tonnen Kohlendioxid eingespart werden.