Ministerin Drese unterstützt Girls’Day

Nr.76 - Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung  | 26.04.2017  | Europamv  | europa-mv.de

Gleichstellungsministerin Stefanie Drese beteiligt sich aktiv am (morgigen) Aktionstag zum Girls‘Day. Dabei wird sie von der 14-jährige Schülerin Catherina aus Wittenburg begleitet, die einen Einblick in die Arbeit der Ministerin erhält. Landesweit gibt es zum Girls‘Day 361 Angebote mit insgesamt 2.355 Plätzen für Mädchen.

„Ich möchte junge Frauen motivieren, verstärkt technische oder naturwissenschaftliche Berufe zu ergreifen. Der Girls’Day bietet eine sehr gute Möglichkeit, um bei Mädchen Interesse für Berufe in den sogenannten MINT-Berufen zu wecken“, sagte Ministerin Drese heute in Schwerin. „Die Erfahrung zeigt, dass viele Mädchen nach solch einem Schnuppertag feststellen, ein Beruf im naturwissenschaftlich-technischen Bereich könnte eine bisher nicht gekannte Alternative darstellen“, so Drese.

Gleichzeitig gaben auf Bundesebene 18 Prozent der Unternehmen im Jahr 2013 an, dass mittlerweile junge Frauen eingestellt worden sind, die in den Vorjahren das jeweilige Unternehmen am Girls'Day kennenlernten.

Die Ministerin wird am 27. April morgens den Girls´ Day 2017 in Mecklenburg-Vorpommern bei der Auftaktveranstaltung im TGZ Technologie und Gewerbezentrum e.V. Schwerin eröffnen. Im Anschluss findet im Landtag ein Gespräch mit Girls’Day-Teilnehmerinnen statt. Zudem besucht Drese im Rahmen des Girls‘Day die Dreescher Werkstätten GgmbH (Werkstätten für behinderte Menschen - WfbM) in Schwerin.